BIZARRE

BIZARRE

Étienne Faure, Frankreich / USA 2015, 98 Minuten, OmU

Das queere Nachtleben in Brooklyn, New York City, wie es leibt und lebt: schräge Bars und wilde Clubs, exzentrische Figuren und schillernde Lebensentwürfe zwischen den Geschlechtern, atemberaubende Outfits und freizügige Performances. Es ist eine
faszinierende, unbekannte Welt, in die Maurice eintaucht – ein hübscher, mittelloser und recht schüchterner Franzose. Noch neu in der riesigen Metropole, schlägt er sich zunächst ohne Obdach und mit Gelegenheitsjobs durch sein junges Leben im Exil, bis er von Betty und Kim aufgegabelt wird. Das lesbische Paar betreibt das kultige Bizarre, einem für seine queeren Burlesque-Shows berühmten Underground-Schuppen, und bieten ihm Arbeit, Kost und Logis. Maurice, der sich voller Neugier durch sein neues Leben in eine unbekannte Zukunft treiben lässt, kommt nicht nur dem androgynen Luka näher, sondern wird auch von seinen beiden Helferinnen begehrt. Doch eine unbestimmte dunkle Aura umgibt den zurückhaltenden jungen Franzosen, den alle lieben und dessen Schweigsamkeit so fasziniert. Und wer ist der ominöse Fremde mit Schnurrbart, der plötzlich im Club auftaucht?

Mit großartigen, oft rauschhaften Bildern begleitet der französische Regisseur Étienne Faure seinen Protagonisten auf seiner Reise und inszeniert Szenen von poetischer Schönheit und expressiver Sogkraft: Maurices Nachmittage über den Dächern von New York, seine Spaziergänge am Strand, Boxkämpfe und Basketballspiele, und nicht zuletzt die surrealen, zirkushaften und zum Teil sehr expliziten Performances ziehen in ihren Bann.

SAMSTAG 3.10. 22.30

SCHWULE KURZFILME
KEIN ZICKENFOX

Melde Dich für unseren Newsletter an