DER KREIS

DER KREIS

Stefan Haupt, Schweiz 2014, 102 Min.

„Ich bin schwul – und das ist auch gut so!“ Ein Satz, der in Russland, Uganda und etlichen anderen Ländern zur eigenen Sicherheit besser ungesagt bleiben sollte. Doch davon einmal abgesehen, dass Homosexualität in unseren Breitengraden in bestimmten Milieus auch heutzutage noch geächtet wird, lehrt der Blick in die westeuropäische Sozialgeschichte, dass Toleranz Lesben und Schwulen gegenüber auch in unserer Gesellschaft ein recht junges Gut ist.

Einen informativen und zugleich filmisch reizvollen Einblick in die Geschichte der benachbarten Schweiz bzw. in die Zeit, in der dort Homosexualität zwar erlaubt war, aber trotzdem nicht allzu offen ausgelebt werden konnte, verschafft DER KREIS des Schweizer Filmemachers Stefan Haupt. Er entführt uns mit seinem Doku-Drama ins Zürich der 50er Jahre, genauer gesagt in das Umfeld der Schweizer Schwulenorganisation Der Kreis, die mit ihrer gleichnamigen Zeitschrift und glamourösen Tanzveranstaltungen seit den 30er Jahren ein wichtiges Forum für homosexuelles Leben darstellte. Gleichzeitig erzählt der Film die rührende Liebesgeschichte zwischen dem jungen Lehrer Ernst Ostertag, der beim Kreis den schillernden Travestie-Künstler Röbi Rapp kennenlernt und sich in ihn verliebt. Die beiden sehr unterschiedlichen Männer erleben nicht nur die Blütezeit, sondern auch die spätere Zerschlagung der Organisation durch die Schweizer Behörden, die international als Vorreiter im Kampf um die Gleichberechtigung von Homosexuellen gilt.

Der Film basiert auf der wahren Lebensgeschichte dieser beiden sympathischen Männer, die – heute immer noch ein Paar – neben den inszenierten Spielszenen auch in Interviews zu Wort kommen. Wir eröffnen die 21. Lesbisch-Schwulen Filmtage Karlsruhe mit diesem Film, der als Mischung aus Spielfilm und Dokumentation bei der diesjährigen Berlinale seine Weltpremiere feierte und in der Kategorie „Bester Dokumentar-Essayfilm“ mit einem Teddy Award ausgezeichnet wurde. Besonders freuen wir uns auf den Besuch der beiden liebenswerten Protagonisten Röbi Rapp und Ernst Ostertag.

DIENSTAG 30.9., 19.30 

 

BLACK FIELD
DER SAMURAI

Melde Dich für unseren Newsletter an