GAYBY BABY

MAYA NEWELL, AUSTRALIEN 2015
85 MIN., ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN

Eine australische Dokumentation über Regenbogenfamilien, erzählt aus einer spannenden Perspektive. Durch die Augen heranwachsender Kinder bereichert GAYBY BABY einfach jeden: egal ob Elternteil, kinderlos, Regenbogenfamilie oder nicht. Und so tauchen wir ein in den Alltag von Ebony, Gus, Matt und Graham, erleben, was sie bewegt, all die Probleme 11-12-jähriger Kinder, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und dann gibt es da ja noch Geschwister und Eltern, gleichgeschlechtliche noch dazu, aber macht das überhaupt einen Unterschied?

Wir fiebern mit Ebony, ob sie die Aufnahmeprüfung auf die „School for the performing arts“ schafft – der erste Schritt um später Sängerin zu werden. Wir erleben die Unterstützung ihrer Mütter, sowie die allgegenwärtige Sorge um Ebonys jüngsten Bruder, der an Epilepsie leidet.

Gus entdeckt auf der Suche nach männlichen Vorbildern das Wrestlen für sich – was für seine kleine Schwester als Versuchsobjekt auch schon mal schmerzhaft wird.

Graham hat ganz andere Sorgen: Vor der Adoption vernachlässigt, hat er erst spät sprechen gelernt und hinkt nun in der Schule beim Lesen und Schreiben deutlich hinterher. Außerdem steht der Umzug auf die Fidschi-Inseln an.

Und dann wäre da noch Matt, der hinterfragt, wieso ihn seine strenggläubigen Mütter unbedingt zum Religionsunterricht schicken wollen, wo sie doch laut genau diesem Glauben in Sünde leben. Und er möchte die australische Premierministerin fragen, warum seine Eltern nicht heiraten dürfen – höchstpersönlich versteht sich.

SONNTAG 8.10. 14.15


 

PRIDE PICTURES PRUNCH
HANDSOME DEVIL

Melde Dich für unseren Newsletter an