MARGARITA WITH A STRAW

MARGARITA WITH A STRAW

Shonali Bose, Indien 2014, 100 Minuten, englische OF

Laila ist eine ganz besondere junge Frau. Sie ist eine talentierte Schriftstellerin, die an der Universität Delhi studiert und in einer Indie-Band spielt. Außerdem leidet sie seit ihrer Geburt an Kinderlähmung und ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Der hält sie allerdings kein Stück davon ab, zu tun, was auch immer sie will. Dank ihres Talentes erhält sie sogar ein Stipendium und schafft die Aufnahme an der Universität von New York. Gemeinsam mit ihrer Mutter zieht sie daraufhin nach Manhattan.

Als Laila dort die blinde Aktivistin Khanum kennen lernt, ist es um sie geschehen. Die beiden verlieben sich ineinander und stürzen sich in eine turbulente Beziehung, die ihr Leben verändern wird. Auf der Suche nach Kreativität, ersten sexuellen Erfahrungen und sich selbst, begibt sich Leila auf eine Entdeckungsreise. Dabei muss sie nicht nur ihren Alltag bewältigen, sondern auch die Kluft, die sich zwischen ihr und ihrer Familie zu öffnen droht. Denn an so viel Selbstständigkeit der Tochter müssen sich ihre Eltern erst einmal gewöhnen.

Die Geschichte ihres zweiten Spielfilms ist inspiriert von Shonali Boses jüngerer Cousine, die an Kinderlähmung erkrankt ist. Auf die Frage der Filmemacherin, was sie denn vor ihrem 40. Geburtstag unbedingt einmal tun wolle, kam die prompte Antwort: Ich möchte Sex haben. Das war die Ausgangsidee für das Drehbuch.

Die aus Neu-Delhi stammende Regisseurin hat mit MARGARITA WITH A STRAW einen wunderbar warmherzigen Film geschaffen, der mit großer Selbstverständlichkeit zeigt, wie einfach Inklusion sein könnte.

DONNERSTAG 1.10. 19.00

NUDE AREA
DARKER THAN MIDNIGHT

Melde Dich für unseren Newsletter an