QUEEN OF AMSTERDAM

QUEEN OF AMSTERDAM

Tim Oliehoek, Niederlande 2013, 101 Minuten, OmU

Als Adje, der langjährige Besitzer des Szenelokals Chez Nous, einen Herzinfarkt erleidet und ins Krankenhaus muss, bemerkt Bertie, Adjes Ziehsohn und der Travestiestar im Chez Nous, dass seit Monaten keine Miete und Rechnungen mehr bezahlt wurden und der Laden eigentlich Pleite ist. Verzweifelt versucht er zusammen mit Stammgästen und Freunden das fehlende Geld aufzutreiben, um eine Zwangsversteigerung abzuwenden – leider vergebens. Der Termin wird angesetzt und Van Beeren, der unmittelbar nebenan eine Hetero-Diskothek betreibt, hat bereits Interesse bekundet, das Chez Nous zu ersteigern, was Bertie auf jeden Fall verhindern will. Auf legalem Wege werden Bertie und seine Freunde niemals so viel Geld auftreiben können, um mitzubieten. Doch da ergibt sich ungeahnt eine letzte Möglichkeit, als der mehrfach vorbestrafte Helmer, Berties leiblicher Vater, überraschend auftaucht und den verrückten Vorschlag macht, gemeinsam ein wertvolles Diamantencollier aus dem Königlichen Museum zu stehlen.

Die lockere Komödie QUEEN OF AMSTERDAM webt tolle Musiknummern und viele schwule Charaktere in eine Gaunergeschichte, zitiert augenzwinkernd Actionfilme wie MISSION IMPOSSIBLE, thematisiert aber auch gleichzeitig das manchmal schwierige Verhältnis von Familie und Wahlverwandtschaft. Als Ensemblefilm wird er getragen von hervorragenden Schauspielern und nicht zuletzt auch von den mitreißenden Travestienummern, die von den Darstellern gesungen werden.

Mit herzlichem Dank an homochrom e. V. aus Köln für die deutschen Untertitel.

SONNTAG 4.10. 20.30

SAND DOLLARS
FILMTAGE FRÜHSTÜCK IM CAFÉ PALAVER

Melde Dich für unseren Newsletter an