SWORN VIRGIN

SWORN VIRGIN

Laura Bispuri, I / D / CH / AL / KO 2015, 90 Min., OmU

In der gottverlassenen Bergwelt Nord Albaniens gelten seit jeher die archaischen Regeln einer traditionellen Männergesellschaft. Die junge Hana wächst in der Familie ihres Onkels auf. Ihr Weg scheint vorgezeichnet: Sie wird irgendwann heiraten und eine dienende und rechtlose Ehefrau werden. Doch sie entkommt ihrem Schicksal, indem sie sich, dem Rat ihres Onkels folgend, auf das uralte Gesetz des Kanun beruft. Dieses gibt einer Frau das Recht, ein Gewehr zu tragen und fortan als freier Mann zu leben, wenn sie vor den Männern des Dorfes ewige Jungfräulichkeit geschworen hat. Aus Hana wird Mark.

Erst nach vielen Jahren verspürt er einen Widerstand in seinem Körper: Etwas in seinem Inneren beginnt lebendig zu pochen und will gehört werden. Die stummen und kalten Berge erscheinen nun mehr als Bedrohung denn als Heimat. Sein Körper ist ihr zum Gefängnis geworden. Mark möchte der Enge entkommen und entschließt sich, eine lange aufgeschobene Reise zu seiner Schwester nach Italien zu machen, die dort seit vielen Jahren mit ihrer Familie lebt. Dort angekommen beginnt er sich zaghaft von seiner Vergangenheit zu befreien. Die Wiederentdeckung der eigenen Körperlichkeit befeuert den Wunsch, die auferlegte Keuschheit hinter sich zu lassen.

In einer Nebenrolle ist Grimme-Preisträger Lars Eidinger zu sehen. Für ihren ersten Langfilm SWORN VIRGIN erhielt Laura Bispuri beim renommierten New Yorker Tribeca Film Festival den Nora Ephron Prize als beste Regisseurin.

SONNTAG 9.10., 18.30

WEEKENDS
LIBERTY’S SECRET: The 100% All-American Musical

Melde Dich für unseren Newsletter an