WEEKENDS

WEEKENDS

Lee Dong-ha, Korea 2016, 98 Min., OmeU

Singen macht glücklich, stärkt das Immunsystem und ist ganz allgemein für das geistige und körperliche Wohlbefinden von Vorteil – allein und in der Gruppe. Dass das gemeinsame Singen im Chor eine angenehm gesellige, unter Umständen aber auch eine brisante politische Komponente haben kann, davon erzählt die ebenso informative wie sympathische Dokumentation WEEKENDS aus Südkorea.

Im Mittelpunkt stehen der schwule Männerchor G-Voice aus Seoul und seine Mitglieder. Seit über zehn Jahren kommen die Laiensänger jedes Wochenende zusammen und proben für ihre Auftritte, was mit guter Laune, viel Gelächter und manchem schiefen Ton einhergeht. Die Musik und die Texte der Lieder verfassen sie selbst und verarbeiten persönliche Erfahrungen zu Themen wie Liebe, Coming-out oder sozialer Ausgrenzung.

Als einziger schwuler Chor des Landes haben sie sich mittlerweile ein beachtliches Niveau erarbeitet und treten überregional auf. Dass ihr Engagement der zum Teil offen homophoben Gesellschaft Südkoreas ein Dorn im Auge ist, erfahren die Sänger bei ihren öffentlichen Auftritten, beispielsweise bei einer Queer-Parade oder der ersten Homo-Hochzeit in Südkorea, wo sie wütenden „Sterbt! Sterbt! Sterbt“-Chören ihrer „frommen“ Mitmenschen ausgesetzt sind.

Der junge Regisseur Lee Dong-ha zeigt in seinem Debütfilm die Entwicklung des Chores und die sympathischen Sänger mit ihren persönlichen Geschichten. Gleichzeitig macht der Film aufmerksam darauf, wie wichtig die Arbeit des Chores für Gleichberechtigung und LGBTIQ im christlich-konservativ geprägten Südkorea nach wie vor ist.

SONNTAG 9.10., 16.00

PRIDE PICTURES PRUNCH
SWORN VIRGIN

Melde Dich für unseren Newsletter an