PRIDE

Sonderscreening zum CSD

Dienstag, 28. Mai 2024, 19.00 Uhr
Kinemathek, Kaiserpassage

Als Rahmenprogramm zum 40. Jubiläum des CSD Karlsruhe zeigen wir in Kooperation mit QueerKAstle den Film PRIDE in der Kinemathek.

Sonderpreis: 5€ (zu den Tickets)

Weitere Infos zu Film & Tickets ...

Showing Diversity

Seit über 30 Jahren zeigt das PRIDE PICTURES Queer Film Festival Karlsruhe queere Geschichten auf der Kinoleinwand und macht vielfältige Perspektiven auf queere Liebe und queeres Leben sichtbar.

Das Festival entwickelte sich aus den 1994 gegründeten Lesbisch-Schwulen Filmtagen. Seit 2015 wird das Filmfestival vom gemeinnützigen Verein PRIDE PICTURES e.V. getragen und ist inzwischen eines der großen queeren Filmfestivals in Deutschland. Das Festivalprogramm umfasst aktuelle, von der Festival-Jury ausgewählte, internationale Spielfilme, dokumentarische Filme und inzwischen legendäre Kurzfilmprogramme, die vom Team kuratiert werden. Das Festivalbegleitprogramm besteht aus Filmgesprächen mit Filmschaffenden, der Festivalparty und einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion.

Die Filme kommen auf unterschiedlichsten Wegen zu uns, teils werden sie von Filmschaffenden oder Filmverleiher*innen eingereicht, teils finden Festivalmitglieder die Filme auf anderen Festivals wie zum Beispiel der Berlinale.

Das Festival bietet ein Forum für eine gesellschaftlich engagierte, diskussionswürdige und anspruchsvolle Filmkultur. Veranstaltungsorte sind die Kinos Kinemathek und Schauburg in Karlsruhe, deren Mitarbeiter*innen uns logistisch, technisch und ideell unterstützen. Der Verein organisiert zudem Sonderspieltermine in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Kulturschaffenden.

→ mehr über das Festival-Team

Die PRIDE PICTURES haben 2023 ihr 30. Jubiläum gefeiert und präsentieren sich aus diesem Anlass mit neuem Logo und neuem Erscheinungsbild, das queere Vielfalt zeitgemäß repräsentiert – ganz nach dem Motto "Viefalt durch Veränderung".

30 Jahre Queeres Kino in Karlsruhe

Festivaltrailer 2023

→ zum ganzen Programm
Muhterem Aras

Grußworte
von Muhterem Aras

Schirmherrin 2023

Aus Leinwand und Licht entsteht im Kino nicht nur eine buchstäbliche Projektionsfläche, sondern auch eine sprichwörtliche: für Sehnsüchte, für Hoffnungen, für inneren Konflikt und Emotion. Filme sprechen das zutiefst Menschliche in uns an. Sie fördern Empathie und Toleranz.

Damit sich darin aber auch alle wiederfinden, sollten Filme diverse Lebenswelten widerspiegeln: indem sie durch originelle Storys und Plots veraltete Normen aufbrechen, durch respektvolle Skripte diskriminierende Muster und Allgemeinplätze auflösen und durch repräsentative Rollenbesetzung Identifikationspunkte bieten. Damit weiten divers gestaltete Filme den Blick auf unsere bunte
Gesellschaft.

Queerness im Film bildet einen Teil unserer Vielfalt ab, Festivals wie PRIDE PICTURES zelebrieren sie. Wer queer ist, findet sich im Programm von PRIDE PICTURES wieder. Wer nicht queer ist, erhält einen wertvollen Einblick in die Erfahrungen und Hürden queerer Menschen. Und wer einfach gute Filme liebt, ist auf dem Filmfestival ebenso goldrichtig.

Ich danke allen Beteiligten, die seit stolzen 30 Jahren PRIDE PICTURES ermöglichen. Allen Besucher*innen wünsche ich viel Vergnügen beim Eintauchen in Filmwelten, die das Schöne am Menschsein in uns ansprechen.

Ihre Muhterem Aras, MdL
Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg
Schirmherrin von PRIDE PICTURES 2023